News


Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

zum Glück hält sich das Infektionsgeschehen an unserer Schule noch in Grenzen. Wir haben auf einige  Klassen verteilt einzelne positive Coronafälle. Des Weiteren befinden sich etliche Schüler in Quarantäne, da im häuslichen Umfeld Corona aufgetreten ist. Es ist wichtig, dass wir weiter regelmäßig testen und die Hygieneauflagen einhalten. Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Kontakt zu infizierten Personen hatten. Beobachten Sie den Gesundheitszustand Ihres Kindes und lassen im Zweifelsfall einen PCR-Test machen.

Ab Montag (22.11.21) tritt die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung in Kraft. In Bezug auf die Schule gilt folgendes:

  • Schulbesuchspflicht ist ab 22.11.21 ausgesetzt Eltern können schriftlich ihre Kinder vom Unterricht abmelden (Begründung: Infektionsschutz) Anspruch auf Beschulung durch Lehrkräfte entfällt; es erfolgt keine Leistungsbewertung
  • Tests finden 3x pro Woche statt (Geimpfte können sich freiwillig testen)
  • Medizinische Masken müssen im Schulhaus und im Unterricht getragen werden
  • Eltern und schulfremde Personen haben nur Zutritt zur Schule mit med. Maske (Ungeimpfte benötigen einen tagesaktuellen Negativtest)

Hinweis SMK-Blog

Wir alle sind zunächst sehr froh darüber, dass die Präsenzbeschulung weiter stattfindet. Im Falle eines erhöhten Infektionsaufkommens werden wir Sie umgehend informieren und Maßnahmen (Wechselunterricht, Homeschooling für einzelne Klassen) ergreifen.

Im Informatikunterricht und in TC  wurde den Schülern der Umgang mit Lernsax wiederholt erläutert und gemeinsam geübt. Bitte prüfen Sie, ob sich Ihr Kind im Lernsax anmelden und dort navigieren kann. Wenn es noch an einer Stelle Probleme geben sollte, meldet sich Ihr Kind bitte bei der Klassenleitung, damit ein weiteres Üben im Wochenband vereinbart werden kann.

Falls es zum Distanzunterricht kommen sollte, stehen noch Leihlaptops im begrenzten Umfang zur Verfügung (bitte schriftl. Antrag mit kurzer Begründung im Sekretariat bei Frau Henke abgeben).

Ich hoffe und wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben (oder werden) und trotz aller äußeren Umstände eine ruhige, besinnliche Adventszeit mit der Familie verbringen. 

Mit freundlichen Grüßen
H. Brüssau
Schulleitung

 


Eindrücke der vergangenen Schulwochen

Ob in der AG Kunst, im Eisenbahnmodellbau, beim Basteln oder in der AG Schulhausgestaltung- die Schüler waren trotz aller widrigen Umstände motiviert und mit Freude dabei.


Irische Klänge an der Pesta

Irische Musiker begeisterten kurz vor den Herbstferien mit ihrem Können die Oberschüler der Pesta. Viel Spaß gab es in den Workshops und beim gemeinsamen Musizieren.

Roland Taffel                                                                                                                                                 
GTA-Koordinator


Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus  verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die quadratischen Messingtafeln mit abgerundeten Ecken und Kanten sind mit von Hand mittels Hammer und Schlagbuchstaben eingeschlagenen Lettern beschriftet und werden meist vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern niveaugleich in das Pflaster bzw. den Belag des jeweiligen Gehwegs eingelassen. Stolpersteine wurden in Deutschland wie auch in 26 weiteren europäischen Ländern verlegt. Sie gelten als das größte dezentrale Mahnmal der Welt.                                                                                                                                                                              In Hartha wurden im November 2015 insgesamt 4 Stolpersteine verlegt. Einer in der Leipziger Straße 2 und drei in der Pestalozzistraße 8. 

                                                                                   
Am 9. November erinnerten wir in der Pestalozzi-Oberschule an diese ehemaligen Bürger von Hartha.

 


3.Platz bei der GEO-Olympiade!

Jeremias aus der 10b besucht den Geographie-Unterricht bei Herrn Gasch.  Er durfte unsere Schule in Chemnitz beim Leistungswettbewerb dieses Faches vertreten. Am Ende des Tages belegte er einen hervorragenden 3. Platz. Für die Erstplatzierten bis zum 6. Platz gab es tolle Preise und einen kostenlosen Museumsbesuch.                                                                                                          Jeremias wird im Jahr 2022 beim Finale der GEO Olympiade des Landes Sachsen in Dresden unsere Schule vertreten. Wir sind  stolz auf seine Leistung und gratulieren ihm recht herzlich!

R. Taffel                                                                                                                                                    
Fachlehrer für Geographie



Ausbildungsmesse „Schule macht Betrieb“ am 25.09.2021 in Döbeln

Die Messe in Döbeln war mit über 1000 Besuchern auch während dieser erschwerenden Zeit ein großer Erfolg.                                                                     Unsere Schule, unsere Schüler und viele Lehrer waren an diesem Sonnabend im Einsatz. Als die Fotografin am Stand der Pestalozzi-Oberschule vorbeischaute, wurde sie gerade von der neuen BO-Team-Leiterin, Frau Bernstein, von Frau Lewandowski, die auch WTH unterrichtet, und von unserer Praxisberaterin, Frau Junghanns, präsentiert.                                                                                                          Ein großes Dankeschön geht an alle Beteiligten!

H. Brüssau

 


Spannender Besuch

 

Am 08. September 2021 durfte die Klasse 8a der Pestalozzi-Oberschule Hartha im dritten Unterrichtsblock ganz besondere Erfahrungen sammeln. Christian Lissek war nämlich zu Besuch, um die Jugendlichen im Umgang mit körperlichen Beeinträchtigungen zu sensibilisieren. Dies sei vorweggesagt: Herr Lissek hinterließ mächtig Eindruck. Doch der Reihe nach.

Christian Lissek, der selbst körperlich beeinträchtigt ist, verbrachte mit den Jugendlichen Zeit im Rahmen des Projektes Wir bauen Brücken! – Menschen mit Handicap im Alltag. Anfängliche Scheu wurde schnell abgelegt und durch gegenseitigen Respekt und Neugier ersetzt. Zunächst wurde die Klasse in drei Gruppen eingeteilt. Diese drei Gruppen konkurrierten in spannenden sowie informativen Wettbewerben. 

Dann benannte Herr Lissek verschiedene Formen körperlicher, geistiger sowie emotionaler Beeinträchtigung. Das Gesagte galt es zu wiederholen. Wer die meisten Begriffe behalten konnte, sammelte für seine Gruppe die höchste Punktzahl. Daraufhin bemühte sich die Klasse mithilfe eines „Spickers“ Grundlagen der Gebärdensprache einzuüben. Wer sich nach vorn traute, rang mithilfe seiner Hände um Punkte für die je eigene Gruppe: Begriffe sollten gebärdend wiedergegeben werden. 

Im Rahmen des nächsten Wettbewerbs setzten sich die Jugendlichen nacheinander in einen Rollstuhl. Es galt, eine vorgegebene Strecke geschickt zu fahren, wobei der Rollstuhl auch rückwärts in eine vorgegebene Lücke manövriert werden sollte. 

Als Nächstes waren Schülerinnen vorübergehend „blind“, denn sie trugen jeweils eine Augenbinde. Wiederum bekamen die Jugendlichen ein Gespür dafür, mit welchen Herausforderungen Menschen mit einem körperlichen Handicap tagtäglich konfrontiert sind. Die Schülerinnen wurden von Mitschülern durch Anweisungen zu einem Stuhl geführt, auf den sie sich setzen sollten. Wer am schnellsten war, bekam für das eigene Team die meisten Punkte.

Zu guter Letzt setzten die drei Teams ihre Punkte aufs Spiel. Zwei Schülerinnen waren vorübergehend „blind“ und „taub“. Es wurde gewettet: Welche der beiden sollte mutig und tapfer genug sein, einen Becher Sauerkrautsaft zu trinken? Beide stellten sich der Aufgabe und bestanden diese. 

Abschließend erzählte Christian Lissek ein wenig von sich. Die Klasse staunte nicht schlecht, als er ihr erzählte, dass er seiner körperlichen Beeinträchtigung zum Trotz passionierter Rennfahrer ist. Er führte allen, auch dem Lehrer, vor Augen: Ein Handicap zu haben heißt nicht zwangsläufig, auf seine Träume verzichten zu müssen!

Michael Reinke, Klassenleiter der 8a


Gäste in der Pestalozzi-Oberschule

Während der  „Daheeme-Tour“  von Henning Homann in den sächsischen Sommerferien durch die Region Döbeln legte er am 31.8.2021 einen Stopp in Hartha ein. Er wollte auch in der Oberschule vorbeischauen und stellte sein Lastenrad auf dem Schulhof ab. Auf dem Weg zum Lehrerzimmer konnten er und seine Begleiter sich vom Baufortschritt an der Pestalozzi-Schule überzeugen. Eine ganze Stunde lang kam er während der Gesamtlehrerkonferenz mit dem pädagogischen Personal der Oberschule über aktuelle Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten ins Gespräch. 

H. Brüssau                                                                                                                                                  Schulleiterin






Gäste in der GLK


Lydia aus der 7. Klasse nimmt mit dem Bild „Urlaub der Vergangenheit“ an dem Malwettbewerb teil. Es ist eine Bleistiftzeichnung und ihr zweiter Wettbewerbsbeitrag

  Frau Wagner  &  Frau Brüssau          


Infos zur 2. Fremdsprache für die 5.- Klässler

Zur Entscheidungshilfe stehen unter dem folgenden Link nähere Informationen zum Thema 2. Fremdsprache ab Klasse 6.
https://www.dropbox.com/sh/3awdrroocld1oz6/AACHXIDkuejnI5M3VHY7d2Xra?dl=0


Herzlich Willkommen zum virtuellen Tag  der offenen Tür

Der derzeitigen Situation geschuldet laden wir Sie zu einer kleinen Präsentation über unsere Schule ein.

Download
Präsentation - virtueller Tag .pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.9 MB

Paul Luca  aus der 5. Klasse  nimmt mit dem Bild „Meine Katze und ich – in Erinnerung vor Corona“ am Malwettbewerb teil. Er malte mit Acryl- und Wasserfarbe und ist unser vierter Teilnehmer. Er erklärte uns zu seiner Mal-Idee: Hier und anderswo - Ich erinnere mich mit meiner Katze an Zeiten vor Corona, als man noch Unternehmungen und Reisen machen konnte. Wir starren in die Dunkelheit der Nacht und etwas Licht erscheint mit dem Mond.

Wir drücken auch Paul Luca ganz fest alle Daumen. Mit diesem tollen Bild wünschen wir ihm einen Platz unter den Top Ten!  

Frau Wagner  &  Frau Brüssau  

 


Emma Sofie  aus der 5. Klasse  nimmt mit dem Bild „Träumen kann man überall“ am Malwettbewerb teil. Es ist eine Bleistiftzeichnung. Sie ist unsere dritte Teilnehmerin.

Wir drücken auch Emma Sofie ganz fest alle Daumen. Mit diesem tollen Bild wünschen wir ihr ebenfalls einen Platz unter den Top Ten!                                                                                                  Frau Wagner  &  Frau Brüssau


Lydia aus der 7. Klasse  nimmt mit dem Bild „Die Stille der Zukunft“ am Malwettbewerb teil. Sie malte es mit Acryl auf Leinwand und ist unsere zweite Teilnehmerin.

Wir drücken auch Lydia ganz fest alle Daumen. Mit diesem tollen Bild wünschen wir ihr ebenfalls einen Platz unter den Top Ten!                                                                                                  Frau Wagner  &  Frau Brüssau                                                                                                                  
(Kunstlehrerin  &  Schulleiterin)


„Hierzulande und anderswo“ heißt das Thema des Malwettbewerbes der François Presley Stiftung für Kunst und Kultur in Zusammenarbeit mit der Mittelsächsischen Kultur GmbH.

Jette aus der 9. Klasse der Pestalozzi-Oberschule in Hartha nimmt mit dem Bild „Wale im Weltall“ an dem Wettbewerb teil. Sie malte es mit Acryl auf Hartfaserplatte. Im April wird eine Jury die 10 besten Einsendungen unserer Region auswählen. Diese werden während der Vernissage in der Galerie Waldheim prämiert.

Wir drücken Jette ganz fest alle Daumen. Mit diesem tollen Bild wünschen wir ihr einen Platz unter den Top Ten! 

  Frau Wagner  &  Frau Brüssau                                                                                                                  
       (Kunstlehrerin  &  Schulleiterin)


Liebe Eltern!
Bitte beachten Sie die neuen Richtlinien zum Umgang mit Symptomen unter dem Menüpunkt Hygienemaßnahmen.
(Stand: 16.09.2020, Staatsministerium für Kultus Sachsen)



 

             

FSJ-ler gesucht

wir suchen für das kommende Schuljahr 2020/21 FSJ-ler zur Mitabeit im Schulalltag. Bewerbungen bitte an das Sekretariat der Schule.


KONTAKT:

Pestalozzi-Oberschule Hartha

Telefon: 034328/602910

Fax: 034328/602919

Adresse: Pestalozzistraße 27,  04746 Hartha

 

mshartha@t-online.de