Projekttag Expressionismus

Am 24.11. fuhr die Klasse 8a mit dem Kunstbus nach Chemnitz, um auf den Spuren des Expressionisten Karl Schmidt Rottluff zu wandeln. Sie besuchten die Kunstsammlungen und streiften durch die Innenstadt und erfuhren so allerlei Wissenwertes über den "Nischel", den Roten Turm und das Museum für Naturkunde. Außerdem versuchten sie sich selbst an einem expressionistischen Kunstwerk. Begleitet wurden die Schüler von Schulleiterin Frau Wilde, Kunstlehrerin Frau Wagner und Klassenleiterin Frau Neumann.


Das sind bildhafte Eindrücke vom Weihnachtsmarkt 2016.


Erfolgreiche Tänzer

 

 

 

Im November nahmen die Black Diamonds mit den Gruppen Black Diamonds Mini, Little, Junior und Black wieder erfolgreich am 25. Döbelner Tanzfest teil.

 

Die Tänzer und Tänzerinnen begeisterten mit ihren Darbietungen  das zahlreiche Publikum. Belohnt wurden all die Mühen und anstrengenden Trainings mit den Plätzen 3 für die Black Diamonds Mini mit ihrem Tanz „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ und dem 1. Platz für die Black Diamonds Junior mit dem Tanz „Shatter me“.

 


Die Klasse 8 auf Arbeit

Derzeit befinden sich unsere 8.- Klässler in den Werkstatttagen im Mitteldeutschen Fachzentrum Metall und Technik in Roßwein. Dort lernen sie 6 verschiedene Berufsfelder kennen, um über ihren weiteren Berufsweg entscheiden zu können.

 

Hier ein paar erste Eindrücke:


Bei uns wird es laut

Das gemeinsame Trommeln verstärkt die Teamentwicklung und fördert die Zusammenarbeit. Es kann Prozesse in der Teamentwicklung sichtbar machen. Trommeln macht unmittelbar fühl-, hör- und sichtbar, ob und wie ein Team miteinander agiert. Es wird zum nonverbalen Gruppenerleben, wobei es auf das Potenzial und die Bedeutsamkeit eines jeden Einzelnen ankommt.

 

Das alles können wir jetzt mit unseren Schülern im Klassenverband realisieren. Dank der Unterstützung der Firma Stemke aus Hartha steht uns ein Klassensatz Cajons zur Verfügung. Die 30 Instrumente hat Frau Neumann, unsere Musiklehrerin, am 21.09.16 aus Halle abgeholt. Halle? Ja bei der ,,TROWA music distribution". TROWA steht für Trommelwaren, deren Handel und Verkauf und auch Eigenherstellung sich vier Firmenmitglieder verschrieben haben. Die Cajons werden aus Buchenholz, das vorverleimt aus dem Baltikum kommt und dem Snareteppich, aus Taiwan kommend, hergestellt. Ein wunderbarer Klang und ein fantastisches Erlebnis.

 

Kerstin Wilde

 

Schulleiterin


Schüler unseres Neigunskurses Musik zum Tag der Deutschen Einheit auf der Freilichtbühne Hartha


Coole Wettkämpfe beim Sportfest der Oberschule Hartha

Am 6.September führte unsere Pestalozzi- Oberschule Hartha das alljährliche Sportfest durch . Bei 27°C durften die Gruppen ,gemischt aus allen Klassenstufen, gegeneinander antreten. Als Stationen waren Disziplinen wie Seilspringen , Trefferball und Hindernisparcour zu absolvieren . Bei der Transportstaffel kam es darauf an, in vorgegebener Zeit  so viel Spielzeuge wie möglich von einer zur anderen Kiste zu schaffen. Lehrer und auch wir Schüler staunten über besonders gute Ergebnisse von den Gruppen 1 1.Platz , 5 2.Platz und 2 3.Platz.  


Eine tolle Abkühlung

Um eine Abwechslung im Schulalltag zu ermöglichen und wegen sommerlicher Temperatur haben wir, die Schüler und Lehrer der Pestalozzi-Oberschule, am 24.8.16 unser alljährliches Badfest im Geringswalder Stadtbad durchgeführt. Im Bad erwarteten uns viele abwechslungsreiche Angebote wie Kunstspringen, wo Ben (Kl. 7) den 1. Platz belegte. Beim Wettrutschen nahm Justin (Kl. 7) erfolgreich teil und belegte den 1. Platz. Ebenfalls im Wettrutschen in Kl. 5/6 belegte Florian den 1. Platz. Im Streckentauchen gewann Albert mit 24.90m (Kl. 6). In meiner Klasse legten 2 Schüler die Schwimmstufe in Bronze ab. Andere Angebote waren Wandern, Mannschaftsspiele im Wasser, Volleyball und Ball über die Leine. Nele und Alexa waren bei den Mannschaftsspielen dabei und waren begeistert. Sie hoffen, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet. Es war ein sehr aufregender Tag, zum Glück gab es keine unangenehmen Zwischenfälle. Viele erkämpften sich Medaillen und alle hatten Spaß. Unter anderem auch Til, der die Freizeit zwischen den Wettkämpfen sehr gut fand. Auch ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder so tolle Angebote beim Badfest geben wird.                                                   Max Hausmann


Begrüßung der neuen 5.Klässler in unserer Schule
Am ersten Schultag wurden beim Schulmeeting die neuen Fünfer traditionsgemäß von unserem Zuckertütenmann in der Schule willkommen geheißen. Jeder erhielt zur "Versüßung" des 1. Schultages eine kleine Zuckertüte mit allerlei Nützlichem und Naschwerk. In diesem Schuljahr besuchen 43 neue Schüler der Klassen 5 unsere Schule.


Erfolgreiche Benefizveranstaltung der Gruppe "Privileg"
Am Samstag, dem 27.08.2016 rief die Harthaer Kultband "Privileg" um Hans-Jürgen Estler zu einem Benefizkonzert für unsere Oberschule. Rund 300 Freunde und Gäste folgten dieser Einladung und genossen an diesem heißen Samstagabend die Musik der Band, die damit auch ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte. Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt und bei den hitzigen Temperaturen waren der Getränkewagen und die Futterkrippe sehr gut ausgelastet.
Für das Ganztagsprojekt unserer Oberschule wurden an diesem Abend rund 850 Euro an Spenden gesammelt, sodass die unterschiedlichsten Wochenbandangebote mit Honorargeldern für Teamer und Material unterstützt werden können.
Wir bedanken uns bei der Gruppe "Privileg", allen Helfern und auch allen Spendern für ihre Unterstützung!    Danke!


Spendenlauf am 23.06.2016
Auch in diesem Jahr war der Spendenlauf für unsere Schule ein voller Erfolg. Bei 36 Grad kämpften sich Schüler, Lehrer, Eltern, Förderverein und Sponsoren über die Runden. Erfrischungen, Tombola, Musik und Kuchen halfen bei der anstrengenden Arbeit des Tages und auch der Spaß kam nicht zu kurz.
Herzlichen Dank an die vielen Geld- und Sachspender, Organisatoren, Helfer und natürlich Läufer!


Chaostag der 10. Klassen


Fächerverbindender Unterricht an der Pestalozzi Oberschule Hartha

Thema:  „Die Welt bleibt bunt“

Generationenübergreifend Klassen 5-9

 

Die Themen wurden durch Schüler der Klassen gebrainstormt und herausgearbeitet. Jede Gruppe hat dann daraus ein Projekt entwickelt.

 

Die Lehrer haben sich den Themen zugeordnet. Chapeau. Die Themen und die Arbeit mit so heterogenen Gruppen ist herausfordernd.

 

Themen und Gruppen:

 

Gruppe 1:  Rund um die Ernährung- von Klein bis Groß- hier und anderswo

Von Ernährungsberatung, einem Luxusproblem unserer Gesellschaft, bis zu Hunger in anderen Teilen der Welt auf Grund unterschiedlicher Bedingungen ist in dieser Gruppe auch das praktische Kochen mit dem Chefkoch des „Flemminger Hofes“ angesagt.

 

Gruppe 2: Wie kommen die Bilder ins Fernsehen?

Von Technik bis zur Verantwortung der Medien verständigt sich diese Gruppe ganz praktisch. Eine Exkursion zum MDR nach Leipzig gehört unbedingt dazu.

 

Gruppe 3: Sport in allen Facetten

Die Schüler wollen wissen, welche Sportarten in anderen Teilen der Welt die angesagten sind. Planen das eigene Sportfest für das neue Schuljahr und machen individuelle Aktivitäten zum Thema.

 

Gruppe 4: Flüchtlinge- Kultur- Integration

Auf der Sachebene ein hoch emotionales und sensiblesThema in der echten Begegnung mit Asylsuchenden und den Vertretern von MOVE IT aus Dresden. Es geht auch darum, für die  Kommunikation eine Haltung zu entwickeln.

 

Gruppe 5: Musik und Kultur in unserer Welt

Afrikanische Kunst und wie sie unser Leben bereichern kann. Es werden Instrumente hergestellt und es wird getrommelt. Ein tolles Gemeinschaftsgefühl. Körpermalerei und Maskengestaltung sind ebenfalls Themen der Woche.

 

Gruppe 6: Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit zum FVU

Mit einer super Unterstützung des SAEK Chemnitz dokumentiert die Gruppe mit Film- und Audioaufnahmen, z. B. in Interviews,  den Prozess und die Ergebnisse aller Gruppen. Gezeichnet wird ebenfalls .


Bild von Chantal Hilscher und Jennifer Stolp
Kl. 9


Arbeitseinsatz in Geringswalde im Stadtbad


Besuch einer polnischen Musikerin
Im März besuchte eine polnische Musikerin mit Begleitern unsere Schule und erarbeitete gemeinsam mit dem Neigungskurs Musik Klasse 7
einen eigenen spontanen Blues. Das Ergebnis der 80-minütigen Session könnt ihr hier bald sehen und hören.


Bogenschießen
Der Neigungskurs "Sport einmal anders" beschäftigte sich am 22.03.2016 mit einer wenig bekannten Sportart- dem Bogenschießen. Die Schüler mit Lehrerin Frau Lewandowski mussten feststellen, dass es einfacher aussieht, als es wirklich ist. Aber Spaß hatten alle, den Pfeil in oder neben der Zielscheibe zu platzieren.


Werkstatttage –„Die 9a gräbt den Klapphocker aus“

 

Für die Klasse 9a hat am Montag, 14.03.2016, die zweite Woche der Werkstatttage begonnen. Während eine Gruppe in der Schule im Bereich Farbe und Raum mit dem Ausbilder, Herrn Schubert, an der Renovierung der ersten Etage weiterarbeitet, fahren zwei Gruppen zum Bildungsträger Stiftung Bildung und Handwerk (SBH) nach Döbeln.

Dort bauen acht Schülerinnen im Bereich Holztechnikunter Anleitung und Betreuung durch den Ausbilder, Herrn Michael, ihren Klapphocker fertig. Dabei können alle Mädchen ihr handwerkliches Geschick z. B. beim Sägen, Hobeln, Schleifen, Bohren und Schrauben testen.Nach der Fertigstellung werden Arbeitsergebnis und Verhalten gemeinsam mit dem Ausbilder bewertet.Und das Beste zum Schluss - die Arbeitsprobe „Klapphocker“ dürfen die Mädels mit nach Hause nehmen.

Im Bereich Lagerlogistik erhält die Jungengruppeindessen durch den Ausbilder, Herrn Gerold, Einblicke in die Inventurund in die Transportlogistik insbesondere durch Containerschiffe. Die praktischen Tätigkeiten im Lagerbereich der Werkhalle umfassen die Inventur, die Stapelung von Gütern auf einer Palette, die Sicherung der Palettenladung mit Stretchfolie und der Transport mittels elektrischen Hubwagenszum und in das Regal.

Am Dienstag folgt der letzte Gruppenwechsel in den Berufsbereichen und am letzten Tag (Freitag) geht es für alle Schüler/innen an die Präsentationsvorbereitung/-erarbeitung.

Die abschließende Veranstaltung zu den Werkstatttagen der 9a einschließlich der Berufsfelderpräsentation wird am 05.04.2016 in der Schule stattfinden. Eingeladen sind neben der Schulleitung, Lehrern und Eltern auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung Hartha sowie Ausbilder/Mitarbeiter des Bildungsträgers SBH/der Euroschule Rochlitz.

 

G. Schönfeld

Praxisberaterin

„Billie Billie Bob“

 

 

 

Mit Spiel und Spaß haben die Werkstatttage für acht Mädchen der Klasse 9a am Montag, 07.03.2016, begonnen. Diese Schülerinnen haben sich für das Berufsfeld „Soziales“ entschieden und schnuppern in der Euroakademie Rochlitz in den Beruf Sozialassistent/in rein.Neben dem Berufsbild erfahren die Jugendlichen, dass während der Ausbildung die Kenntnisse und Fertigkeiten in verschiedenen Lernfeldern erworben werden.

 

Am ersten Tag geht es um spielerische Ausdrucksmöglichkeiten, die zum Lernfeld „Kulturell-kreative Prozesse begleiten“ gehören. Berufsfachschüler des 2. Ausbildungsjahres übernehmen die „Lehrerrolle“, beginnen mit einem Kennenlernspiel und etwas Theorie zum Spiel, zu Spielarten und –formen. Dann geht es spaßig los mit „Billie Billie Bob“,einem Gruppenspiel, bei dem es auf eine schnelle Reaktion ankommt. Es muss weder vorbereitet werden, noch benötigt man Spielmaterial. Es folgen weitere Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele, die einzeln, in Kleingruppen oder im größeren Team zu absolvieren sind. Der erste Werkstatttag klingt mit einem Video zum „Faschingsprojekt 2016“ an der Euroakademie Rochlitz aus.

 

Insgesamt ein lustiger, aktiver, kommunikativer und teamfördernder Tag!

 

 

 


Give me 5

 

Am 14.bis zum 15.3.2016 waren Frau Pelz, unsere Beratungslehrerin, Sindy, Max, Marlon und ich in Dresden zu dem Netzwerktreffen „Give me 5“. Zu Anfang haben wir einen Vortrag von Herr Vörtler zu unserem Thema: „Alle sind anders“  gehört. Danach haben wir uns in 4 AG( Arbeitsgruppen) aufgeteilt. AG 1: Geistig und Körperlich behinderte Kinder, AG 2 Integration gelungen und am Anfang-  in Deutschland zu Hause. AG 3 Besuch in einer Asylbewerberunterkunft und AG 4 Besuch in der Heilsarmee. Sindy und ich waren in AG 1 und besuchten in Freital eine Förderschule. Als wir in Freital angekommen waren, hat uns die Lehrerin der Grundstufe und die Schulleiterin in Empfang genommen. Wir haben viel darüber geredet, wie wir uns so eine Schule vorstellen und wie der Unterricht abläuft, dabei haben wir festgestellt, dass die Schulen gar nicht so verschieden sind. Anschließend durften wir auch in ein Klassenzimmer reinschauen. Insgesamt waren es zwei sehr schöne Tage, an denen wir viel zum „Thema Alle sind anders“  gelernt haben. Zum Abschluss haben alle Gruppen zusammengefasst, was sie erarbeitet haben.


Erfolg zum Tag der offenen Tür

Wieder lud unsere Schule am 27.02. zum Tag der offenen Tür ein und viele Neugierige, aber auch Ehemalige kamen. Auch in diesem Jahr gab es viele attraktive Angebote zum Anschauen oder Ausprobieren. So fanden z.B. Schulführungen statt, im Physik- und Chemieraum konnten Experimente probiert oder bestaunt werden, unser Schulzoo hatte geöffnet, das LRS-Projekt und die Ganztagsangebote stellten sich vor und auch der Schulsanitätsdienst gab Einblick in seine Arbeit.

Große Wertschätzung für die geleistete Arbeit erhielt die Schule auch durch den Besuch der Bürgermeister von Hartha und Geringswalde.

Der Geringswalder Bürgermeister Thomas Arnold bedankte sich nochmals beim Modellbau für die jährliche Unterstüzung des Weihnachtsmarktes mit einer Spende.

Durch die vielfältigen Angebote und unser besonderes Schulkonzept meldeten sich viele neue 5.- Klässler an unserer Schule an. Die Bescheide zur Aufnahme erfolgen am 17. Mai.

Dieser Vormittag war ein toller Erfolg und deshalb an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer wie Schüler, Eltern, GTA-Leiter, Lehrer Förderverein oder Sponsoren.


Unser Skilager 2016

 

Am 30.1. – 6.2.2016 waren einige Schüler unserer Schule im Skigebiet Rokynice nad Jizerou (Riesengebirge) in Tschechien. Während dieser Tage sind wir Ski- und Snowboard gefahren. Zuerst wurden alle Teilnehmer in Gruppen eingeteilt. Wir sind jeden Tag gegen 9.00 Uhr auf die Piste gefahren, zum Mittag sind wir dann in der Pension zum Essen erschienen. Danach waren wir bis 16.00 Uhr wieder auf der Piste . Das Wetter war in dieser Woche sehr wechselhaft. Neben schönen Tagen gab es auch sehr regnerische Tage, sodass unsere Sachen auch ziemlich nass wurden.

Während dieser Zeit gab es aber leider auch zwei Verletzte, die zwar nicht von unsere Schule waren, aber die beiden mussten mit gebrochenem Arm ins Krankenhaus gebracht werden. Trotzdem war es eine tolle Woche und wir alle freuen uns auf das nächste Skilager.


Chaostag der 10. Klassen
Zu ihrem letzten Schultag luden die beiden 10. Klassen alle Schüler und Lehrer am 04.05.2016 auf den Schulhof ein. Die Abschlussschüler hatten sich ein kurzweiliges Programm für alle ausgedacht, so wurden Wettbewerbe zwischen Schülern und Lehrern wie Eierlaufen oder Luftballons zerquetschen durchgeführt. Frau Krause erhielt einen riesigen Pokal als Auszeichnung zur "geduldigsten Lehrerin der Schule".

Zum Abschluss verabschiedeten sich die 10. Klassen mit einem Blümchen bei ihren Lehrern.

Unser Kinderhoffest

 

Am 1.Juni hatten die Schüler der Grund- und Oberschule zusammen ein bewegtes Kinderhoffest. Unser Tag ging von 11.00- 14.00Uhr. Angefangen haben wir mit den Staffelspielen, bei denen es 4 gemischte Mannschaften gab, die gegeneinander in einem Parcour gelaufen sind. Zwischendurch hatten wir die Gelegenheit, uns etwas zu essen und trinken zu holen. Dann ging es weiter mit Fußball, Ball über die Leine und Turmbasketball. Der ganze Tag wurde mit Musik umrahmt und in den Pausen konnte man auf die Hüpfburg.


KONTAKT:

Pestalozzi-Oberschule Hartha

Telefon: 034328/39151

Fax: 034328/60416

Adresse: Pestalozzistraße 27,  04746 Hartha

 

mshartha@t-online.de