Weihnachtsmarkt in der Pesta

Am 08.12. 23 war es wieder mal soweit - der alljährliche Weihnachtsmarkt der Schule stand auf dem Programm. Von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr konnte man sich auf allen 3 Etagen der Grund- und Mittelschule die Zeit recht kurzweilig vertreiben. Der Hort hatte sich ebenfalls beteiligt und so gab es eine Menge Besucher. Gleichzeitig nutzte die Oberschule diesen Nachmittag auch als Tag der offenen Tür, um die Angebote und das Schulkonzept vorzustellen. Auch der Schülerrat und der Förderverein waren mit von der Partie.
Mit Plätzchenbäckerei, Waffelstand, Crepes, Schokofrüchten, Bratwurst, Glühwein oder Kinderpunsch u.a. war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Zur Unterhaltung trugen Basteleien, das Fotostudio, die Eisenbahn-AG sowie Musikbeiträge verschiedener Schülergruppen und noch vieles mehr bei.
Sehr gefragt waren auch wieder die Schulführungen, die von Schülern der 8. und 10. Klassen bravourös durchgeführt wurden.
Es war ein sehr gelungener Nachmittag mit vielen strahlenden Gesichtern ;).
Danke an die vielen Helfer, die im Vorfeld schon fleißig waren und auch an alle, die während der Veranstaltung zum Gelingen beigetragen haben.


Die Oberschule wird verschönert

Nun nehmen die Verschönerungsarbeiten an der Oberschule langsam Gestalt an. Von den Anfängen konnten sich alle Teilnehmer der Schulführungen zur 800 – Jahrfeier in Hartha überzeugen. Die Motive um die Erdkugel verdeutlichen die Fachkabinette in der jeweiligen Etage. Unsere beiden Schulclubbetreuerinnen, Frau Rohwer und Frau Schadow, waren gemeinsam mit einigen Schülerinnen auch in den Ferien fleißig.                                                                                                                                                                  Desweiteren trafen sich in den Herbstferien einige Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer ,um die WC´s der Oberschule farblich zu verschönern. Die Jungstoilette im 2. Obergeschoss ist rechtzeitig zum Schulbeginn fertig geworden. Alle Beteiligten hoffen, dass ihre Arbeit lange erhalten bleibt.                                                                                                         
Ich möchte mich an der Stelle bei den 3 Malerfirmen recht herzlich für ihre Unterstützung in Form von Farben, Folien, Malervlies u.a. und die Ausleihe von Malerwerkzeug bedanken.

H. Brüssau                                                                                                                                           
(Schulleiterin)


Anders ist doch =!


Durch praktisch erlebbare Einschränkungen, die Menschen mit Behinderungen tagtäglich begleiten, erfahren Kinder und Jugendliche, was es bedeutet, mit einer Behinderung zu leben und mit ihr umzugehen. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, ihre eigene Einstellung zum Thema Behinderung zu überprüfen und zu erweitern. Die Vermittlung der Inhalte durch eine Person, die selbst von einer Behinderung betroffen ist, fördert den Abbau von Vorurteilen und Ängsten. Am Ende jeder Veranstaltung sollen Achtung und Respekt statt Diskriminierung und Mitleid sowie Teilhabe statt gesellschaftlich-institutioneller Ausgrenzung im Umgang mit Menschen mit Behinderungen selbstverständlich sein. Ein offener und aufgeklärter Umgang mit dem Thema Behinderung baut Barrieren in den Köpfen der Menschen ab und hilft, Toleranz und Verständnis für Betroffene zu fördern.

 

Christian Lissek und die Klassen 8a + 8b der Pestalozzi-Oberschule


800 Jahre Hartha – etwas mehr als 100 Jahre Schule

 

Die über 100jährige Schule macht sich frisch für das Stadtjubiläum.

In der ersten Sommerferienwoche kam das Team Schulhausgestaltung der Pestalozzi Oberschule Hartha zusammen und beschloss, dass die Schule einen frischen Wind erhalten muss. Beim Laufen durch die Flurgänge, ließ das Team ihren kreativen Gedanken freien Lauf. Alles wurde sorgsam notiert. Natürlich kann nicht alles auf einmal getan werden. So wurden als erstes die WC Türen verschönert. Dabei wird es aber nicht bleiben. Es sollen, gemeinsam mit der Schulassistentin Frau Rohwer und Schülerinnen und Schüler der Pesta, Malereien an den Flurwänden folgen. Jede Etage erhält einen thematisch zugeordneten Bereich. Man darf also gespannt sein.

Ein besonderer Dank gilt der Stadt als Träger für ihre Unterstützung.

Das Team mit:

 

Sabine Lewandowski, Heike Bernstein, Anna Berger, Jana Rohwer, Beatrice May


Unser Schülerrat traf sich am 26.10.2023 zu einer Schulung. 


Willkommen im neuen Schuljahr 2023/2024

Die neuen Klassen 5 beim Zuckertütenmann

Liebe Eltern

das neue Schuljahr steht vor der Tür! 

Alle Lehrerinnen und Lehrer sind am Wirbeln in den neuen und alten Klassenzimmern, damit es am Montag, 21.8.2023, pünktlich beginnen kann.

Ich werde Ihre Kinder an der Schultür begrüßen und wenig später zum Schulmeeting willkommen heißen.                                                                    Für unsere 5er hat sich schon der Zuckertütenmann angekündigt.                 
Wir werden alle in dieser ersten Woche von 7.30 bis 12 Uhr ganz viel Teamzeit haben, um das neue, sehr kurze Schuljahr zu planen, neue Klassenmitglieder und neue Fächer kennenzulernen und die „alte“ Hausordnung mit der Sonderregelung – absolutes Handyverbot – ins Gedächtnis zu rufen. Diese Sonderregelung werden wir am 28.8.2023 in unserer Gesamtlehrerkonferenz auf den Prüfstand stellen. Ich werde Sie und natürlich Ihre Kinder informieren, wie es mit der Handyordnung an unserer Schule bis zu unserer Schulkonferenz weitergeht.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es leider: Der Druck unserer Schulplaner hat sich verzögert. Sie sind nicht pünktlich am Montag da.                    Das gesamte Lehrerteam wird am Freitag beraten, wie wir diese zeitliche Lücke organisatorisch gut bewältigen.                                                          Ich bitte dafür um Ihr Verständnis. 

Zum Abschluss möchte ich Sie schon auf die 1. Klassenelternabende zu Beginn des Schuljahres hinweisen.                                                         

Für die Klassenstufen 5 und 6 und 7 findet er am 11.9.23 statt und für die Klassenstufen 8 und 9 und 10  am 18.9.23.

Liebe Grüße von  H. Brüssau

 


Schüler treten zum Stadtfest Döbeln auf 

Sonntag dem 18.Juni trat die Trommelgruppe auf der Bühne auf dem Niedermarkt auf. Mit dabei waren auch Jessy und Lucy, die als Geschwisterpaar schon bei einigen Auftritten mitgewirkt hatten. Im Gepäck ein buntes Repertuoire unterschiedlichster Musikrichtungen, von aktuell bis Klassiker, von Pop bis Rock. Die 45 Minuten Programmdauer waren zu schnell vorbei, gern hätten wir die Leute noch weiter unterhalten. Freude und Spaß am Musizieren standen und stehen in den Wochenbandangeboten und im Wahlkurs Musik im Vordergrund.  


Wir waren zum ersten Mal dabei!

 

Am Samstag, den 10.06.2023 waren unsere Schulsanitäter erstmals beim sachsenweiten Wettbewerb der Unfallkasse Sachsen in Dresden dabei.

Unter dem Motto „Sachsen sucht den Supersani“ traten die einzelnen Mannschaften der SSDs gegeneinander und gegen die Uhr an. Es waren nicht nur Kenntnisse in der 1. Hilfe an mehreren Stationen gefragt, sondern es mussten auch Parcours in Geschicklichkeit und Teamzusammenhalt absolviert werden.

 

Auch wenn unsere Schulsanis nicht unter den Erstplatzierten waren, haben sie ihre Aufgaben richtig gut gemeistert und gezeigt, dass sie sowohl in der Lage sind professionell 1. Hilfe zu leisten, als auch im Team gut zusammen zu arbeiten. Wir haben tolle Erfahrungen gesammelt und freuen uns auf ein nächstes Mal, wenn es wieder heißt: “Sachsen sucht den Supersani“.


Sagenhaftes Mittelsachsen

 

Unter diesem Motto gab es einen Malwettbewerb in Zusammenarbeit der FMP-Stiftung für Kunst und Kultur, der Mittelsächsischen Kultur gGmbH und dem Projektmanagement Sagenhaftes Mittelsachsen unter der Schirmherrschaft von Landrat Dirk Neubauer. Am 06.06.2023 fand im LRA Mittelsachsen die Vernissage zur Ausstellung statt. Eine sehr feierliche Veranstaltung mit musikalischer Untermalung von zwei Musikschülerinnen, Sagen Vorlesung und Reden von Herrn Blech, Herrn Lieske, Frau Hillig und Landrat Dirk Neubauer. Es beteiligten sich 14 Schulen des Landkreises Mittelsachsen am Wettbewerb. In diesem Jahr wurde kein einzelner Preis für das beste Bild ausgezeichnet, sondern es erhielten alle 14 Schulen eine Auszeichnung. Für die Pestalozzi Oberschule nahm Magdalena Zieger die Auszeichnung entgegen. Es haben sich von unserer Schule 5 Schülerinnen und Schüler beteiligt.

 

Sue Nürnberger (6a), Magdalena Zieger (6a), Friedrich Tusche (7b), Paul Luca Lang (7b), Leon Schultze (9a)

 

Die Bilder bleiben im LRA Freiberg bis September, öffentlich ausgestellt.

 

 

Magdalena Zieger (6a) und Frau May (Kunstlehrerin) 


Letzter Schultag des Jahrgangs 22/23


Mottowoche Kl.10 


Klasse 8 dem Expressionismus auf der Spur

 

In der Woche vom 2.- 5.Mai beschäftigten sich die Klassen 8 in den Fächern Deutsch, Geschichte, Kunst und Musik intensiv

mit dem Lebensgefühl vor 100 Jahren, als der Expressionismus als Kunstrichtung entstand. Dabei stand am Mittwoch ein Besuch des Städtischen Kunstsammlungen Chemnitz auf dem Plan, die den Künstler Karl Schmidt Rottluff in den Fokus rückt. 

Neben den Werkbetrachtungen entstanden auch Bilder  mit Wachsmalkreide nach einem Vorbild des Malers.

Zurück in der Schule arbeiteten die Schüler an eigenen expressionistischen Entwürfen und erstellten im Musikunterricht eine Gedichtperformance mit instrumentaler Unterstützung.


Känguru-Wettbewerb 2023      

Pestalozzi-Oberschule

Hartha

Schulgesamtwertung

Platzierung

Name

Klasse

Punkte

1.

Müller, Moritz

10b

92,50

2.

Fischer,

Maja Lysann

5a

71,25

3.

Tusche, Frieda

10b

70,00

4.

Kater, David

6b

58,25

5.

Oesterreich, Johannes

5a

51,25

6.

Jurczyk, Elias

7a

50,00

7.

Schneider, Philipp

6b

42,50

7.

Tinzmann,

Jeremy-Pascal

6b

42,50

9.

Schubert, Alex

6a

38,75

9.

Rückert, Maximilian

5a

38,75

11.

Reichelt, Paul

10b

37,50

12.

Krenkel, Ciara

10b

35,00

12.

Gorzize,

Laura-Sofie

8b

35,00

14.

Jahr, Pascal

6b

33,75

14.

Uschner, Ben

6b

33,75

16.

.Michael, Willi

10b

30,00

17.

Schmidt, Bruno

7b

20,00

18.

Baaske, Lukas

6b

15,00

 

  


Ballsportfest auf dem Schulgelände am 06.04.23
Dank der Spenden und Fördergelder konnte unser Schulhof für sportliche Aktivitäten wieder etwas attraktiver werden. Ob Basketball, Volleyball, Fußball, Tischtennis oder Schach - für jeden Schüler gab es ein interessantes Angebot. Und manch einer entdeckte den Kämpfer in sich und spielte mit vollem Einsatz. Nur die Kälte machte es den großen Schülern etwas schwer, es gab auch Wartezeiten, die man nur mit einem Heißgetränk durchstehen konnte.
Die Schüler der Klassen 5-7 hatten es da angenehmer, denn ab 9.30 Uhr kam sogar mal die Sonne hervor und wollte sich die Kämpfe ansehen.
Nach den Osterferien gab es dann auch die dazugehörige Siegerehrung.


Klassenfahrt in den Harz
Endlich mal raus aus der Schule! Vom 29.03. bis 31.03. unternahmen wir,  die Klasse 8a, seit 3 Jahren die erste Klassenfahrt.
Ziel war der Hasseröder Ferienpark in Wernigerode, wo wir in Ferienhäusern übernachteten. Auf dem Ausflugsplan stand neben einer intensiven Stadtbesichtigung mit historischen Fakten auch die Rübeländer Tropfsteinhöhle. Danach ging es zur Rappbodetalsperre, wo man den Solitair Titan, die längste Hängebrücke, überqueren konnte. Außerdem besuchten wir das Harzplanetarium und lernten viel über Sternbilder, Himmelsrichtungen und die Geschichte der Teleskope. Auch das Schloss wurde von uns besucht, welches hoch oben über der Stadt trohnt. So kamen täglich einige Kilometer Laufleistung zusammen, die Fitness-App war immer im grünen Bereich.

Zur Entspannung konnte das Brockenbad genutzt werden oder wir bummelten durch die Wernigeroder Altstadt. Verhungern musste auch niemand, denn das Restaurant des Ferienparks sorgte mit Frühstück und Abendbrot für ausreichend und gute Nahrung.
Da einige Schüler auch mal testen wollten, ob sie sich allein versorgen können, bereiteten sie sich spät am Abend noch Tiefkühlpizza in der Pfanne zu, weil sie vergessen hatten, dass im Ferienhaus kein Herd vorhanden war ;)  Fazit?  Sie war genießbar!
Nur das Wetter spielte nicht ganz so mit, es war kalt, windig und feucht. Aber falsches Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung!
Gern hätten wir uns noch die vielen anderen Highlights im Harz angeschaut, aber die Tage vergingen wie im Flug und so müssen wir auf die nächste Gelegenheit warten.


Frühjahrsputz 
Am Samstag, den 01.04. hieß es auch in diesem Schuljahr: Weg mit dem Winterdreck! Dazu fanden sich 11 Schüler und 4 Lehrkräfte auf unserem Schulgelände ein, um den Schulhof wieder optisch ansprechend herzurichten. So wurde viel Laub und Geäst entfernt, die Abflüsse gesäubert, das Rankgitter erneuert und gepflanzt. Sehr zur Freude der fleißigen Helfer haben auch einige Pflanzen aus dem Vorjahr den Winter überlebt. 
Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle allen Mitwirkenden!


Klassenfahrt nach Stolberg/Harz der Klasse 9a (27.-30.03.2023)

 

Bevor es in die letzte Schulwoche vor den Osterferien ging, stand für die Klasse 9a die Klassenfahrt in das Feriendorf „Forsthaus Auerberg“ nach Stolberg im Harz auf dem Plan.

Die direkt am ersten Tag geplante Wanderung mit dem Förster wurde beinah vom plötzlich einsetzenden Schneesturm verhindert. Als der erste Schrecken und die gekürzte Wanderung überstanden waren, freuten sich alle auf ihre Zimmer sowie das Erkunden, welches sich am besten zum gemeinsamen Freizeit-Verbringen eignet.

Nachdem die Jugendlichen am ersten Abend Kraft tanken konnten, folgte am zweiten Tag eine Wanderung von circa fünf Kilometern in die Grube Glasebach. Dort nahmen sie in zwei Gruppen an einer Führung durch das Museum und den stillgelegten Bergbau unter Tage teil. Die Kälte und Enge des Schachts, aber auch die funkelnden und teilweise erst im Schwarzlicht sichtbaren Mineralien ließen die Jugendlichen erstaunen. Nach einer kurzen Stärkung ging es zurück zur Unterkunft. Um einen erneuten Weg zu Fuß zu vermeiden, musste ein kurzer Sprint zum Bus eingelegt werden. Die Nudeln zum Abendbrot wurden daraufhin von allen sehnsüchtig erwartet.

Der Mittwoch bot schließlich etwas Entspannung für die müden Füße der Jugend. Sie schwebten mit der Kabinenbahn von Thale auf den Hexentanzplatz. Dort erwartete die Jugendlichen die rasante Fahrt mit dem Harzbob. Dabei beachteten nicht alle die Warnhinweise an einigen Kurven und vermieden das Bremsen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten, sondern nur Tränen vom Fahrtwind. Nach der eigenständigen Erkundung des Geländes um den Hexentanzplatz ging es mit der Kabinenbahn zurück und auch Thale wurde unsicher gemacht. Einige Jugendliche besuchten das ansässige DDR-Museum, andere kauften sich die letzten Snacks für den letzten Abend oder die anstehende Disco.

Der Abreisetag war von müden Gesichtern geprägt. Dementsprechend groß war die Motivation hinsichtlich des geplanten Zwischenstopps in der „Schauhöhle Heimkehle“. Dabei wurde den Schülern einerseits das Naturphänomen der Höhle selbst sowie die Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter des NS-Regimes nähergebracht. Auch der unterirdische Übertritt der Landesgrenze zu Thüringen trug dazu bei, dass vor Weiterfahrt unter anderem murmelndes „Ich hatte gar keinen Bock, aber es war echt interessant.“ zu hören war.  So ähnlich hörte man es oft die vergangenen Tage – vielleicht sollte man öfter mit wenigen Erwartungen an Dinge herangehen, dann kann man nur positiv überrascht werden.

 

 

C. Janta & M. Reinke


Das Planspiel Börse – Teil 2

Oberschüler erfolgreich beim Planspiel Börse

Warum lohnt es sich mitzumachen?

·  Weil alle Teilnehmenden Wirtschaftsthemen auf spielerische Art erkunden und einen Einblick in die Funktionsweisen des Wertpapiermarkts erhalten.

·  Weil alle Teilnehmenden verschiedene Möglichkeiten der Anlage in Wertpapiere kennenlernen und deren Bedeutung für die langfristige persönliche Finanzplanung erfassen.

·  Weil alle Teilnehmenden Kompetenzen im Umgang mit Geld einüben und das Planspiel Börse einen ersten Einblick in die Finanzwelt gewährt.

·  Weil alle Teilnehmenden Einblicke in das Thema Nachhaltigkeit erhalten und erfahren, warum es sich lohnt, auf eine nachhaltige Geldanlage zu setzen.

·  Weil alle Teilnehmenden Unternehmen, die sie bereits aus ihrem Alltag kennen, von einer ganz neuen Seite und hoffentlich besser kennenlernen.

·  Weil es Spaß macht, sich mit anderen im Wettbewerb zu messen!

·  Und natürlich, weil Planspiel Börse echt cool ist!

Nach der Depoteröffnung versuchen die Teilnehmenden vier Monate lang ihren Depotwert durch Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. In zwei verschiedenen Kategorien werden die Siegerteams ermittelt. Beim Thema „Bester Depotgesamtwert“  konnten vier Teams richtig gut punkten und mit einer Abschlussfahrt nach Belantis ausgezeichnet werden.

1.      Team aus der 10b mit Ciara, Frieda, Willi und Luca

2.      Team aus der 10b mit Leonie und Michelle G.

3.      Team aus der 10a mit Helena, Maria, Henry und Ruben 

4.      Team aus der 10a mit Manuel und Jeremy, der leider zur Preisverleihung fehlte

 

A.Gasch                                                                                                                                     
FL für Gk


Das Planspiel Börse

Oberschüler erfolgreich beim Planspiel Börse

ist ein spannender Online-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmenden ein Wertpapierdepot mit einem virtuellen Spielkapital eröffnen. Dieses Spielkapital gilt es durch geschickte Transaktionen an der Börse zu vermehren. Die fiktiven Käufe und Verkäufe werden dabei fortlaufend mit den realen Kursen während der Börsenöffnungszeiten abgerechnet.                                                                                                                                „Learning by Doing“: Der simulierte Wertpapierhandel vertieft auf spielerische Weise wirtschaftliche Grundkenntnisse und vermittelt Börsenwissen. Außerdem fördert der rund 17wöchige Wettbewerb auch den Blick über den Tellerrand: Europaweit bieten Sparkassen aus fünf Ländern dieses Planspiel an.                                                                                                    In zwei verschiedenen Kategorien werden die Siegerteams ermittelt. Beim Thema nachhaltige Geldanlagen konnte das Team mit Lea, Paul und Fabian aus der 10b richtig gut punkten und ausgezeichnet werden.

 

A. Gasch                                                                                                                                                          FL für Gk


Winterlager  2023  in Rokytnice im Riesengebirge

Wettkampfergebnisse

SKI – Anfänger 

Name

Zeit

Platzierung

Benjamin

26,22 s

1.

Oliver

27,22 s

2.

Ciara Krenkel

29,34 s

3.

Soey Hallfarth

31,47 s

4.

SKI – fortgeschrittene Anfänger

Darinka Horvathova

28,86 s

1.

Anna

36,25 s

2.

David Kater

42,78 s

3.

Jona Willig

46,88 s

7.

SKI - Fortgeschrittene

Frieda Tusche

25,53 s

1.

Lara 

26,25 s

2.

Lea

28,79 s

3.

Lara - Marie Krusch

29,22 s

6.

Snowboard - Anfänger

Friedrich Tusche

56,81 s

1.

Arthur

58,88 s

2.

Hans

63,37 s

3.


12 Wintersportbegeisterte der Pestalozzi-Oberschule Hartha fuhren gemeinsam mit Sportlern von der Diesterweg-Oberschule Burgstädt und der Freien Montessorischule Dresden zum Wintersport ins Riesengebirge. Dort fanden sie strahlenden Sonnenschein, 70cm Schnee und gut präparierte Pisten vor. 8 Schülerinnen und Schüler unserer Schule (grün markiert) zeigten beim Slalomwettbewerb am letzten Tag ihr Können.                         
Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!                                                                       
Heike Brüssau (Sportlehrerin)


Mathematikolympiade am 31.01.2023

Schulstufe

Klassenstufe

Name

Platzierung

 

 

 

 

6

Paul Stangl

1. Platz

6

Alex Schubert

2. Platz

6

Karl Röder

3. Platz

 

 

 

7

Paul Uhlmann

1.    Platz

7

Lara Stümpel

2.    Platz

7

Johannes Kiesling

Friedrich Tusche

Paul Luca Lang

3.    Platz

7

Emma S. Schneider

4. Platz

7

Jannick Römhildt

5. Platz

7

Elias Jurczyk

6. Platz

 

 

 

10

Moritz Müller

Schulsieger

 

 

 

 

Vielen Dank für die Teilnahme!

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten.

 

H. Bernstein

 

Fachzirkelleiterin Mathematik


Gemeinsames Kochen

Am Dienstag fanden sich die Wahlkurse "Der grüne Daumen", "Kunst" und "Zoo" gemeinsam in der neue Schulküche ein, um zusammen Nudeln mit Bolognese zu kochen. Die Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Spaß und geschmeckt hat es auch allen :)


Nachmittag der offenen Tür

Das „SchulTestival“ der Grundschulen aus Geringswalde, Hartha, Gersdorf und Technitz bescherte in der vergangenen Woche vielen Viertklässlern strahlende Augen.

Einige von ihnen und auch Lernende anderer Schulen wollten sich zum Tag der offenen Tür mit ihren Eltern noch einmal in Ruhe die Pestalozzi-Oberschule ansehen.

In der Zeit von 16-19 Uhr konnten Interessierte die Vielfältigkeit der einzelnen Schulfächer, Wahlkurse oder Ganztagsangebote kennenlernen. So lockten beispielsweise die verschiedenen Fremdsprachen, das digitale Orte-Rätseln in Geopraphie, der Schulzoo sowie das Lösen eines Escape-Rooms viele angehende Fünftklässler an.

Auch einige ehemalige Lernende der Pesta kamen zu Besuch. Einerseits, um mit ihren ehemaligen Lehrkräften zu sprechen, andererseits, um ihre Klassenzimmer von vor 50 oder 70 Jahren zu (be-)suchen.

 

Sie wurden dabei von verschiedenen Schülerteams geführt, sodass sich der Kreis zwischen ehemaligen, aktiven und eventuell zukünftigen Lernenden schloss.


Große Freude bei den Schulsanitätern der Pestalozzi – Oberschule

 

Völlig überraschend kam Mitte Januar ein Anruf vom Zugführer des Kat-Schutz-Zuges Leisnig an die Leiterin der Schulsanitätsgruppe, in der sie von einer Spende von 1.000,00 € in Kenntnis gesetzt wurde. Diese wurde von der Firma Stemke an die Johanniter überwiesen und steht nun dem Schulsanitätsdienst zur Verfügung.

Die Freude und Dankbarkeit sind natürlich riesengroß, sowohl bei den jungen Sanitätern als auch bei ihrer Leiterin. 

Deshalb wollen wir uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Firma Stemke bedanken. Gemeinsam wollen wir nun überlegen, wofür das Geld verwendet werden soll. 

 

Simone Berger

Leiterin SSD



KONTAKT:

Pestalozzi-Oberschule Hartha

Telefon: 034328/602910

Fax: 034328/602919

Adresse: Pestalozzistraße 27,  04746 Hartha

 

oberschule.hartha@hartha.de

SSSS